Probe-Workshop entfällt – zu nass

Liebe Freundinnen und Freunde,

aufgrund der Wettervorhersage mit Regen und Gewittern habe ich mich schweren Herzens entschlossen, den Probe-Workshop am Sonntag, 29.05.2016, im Bremer Bürgerpark abzusagen.

Ich strebe als neuen wetterfesten Termin nun den September an. Schauen wir mal … Ich hoffe, Ihr seid nicht traurig, könnt den Nachmittag für etwas anderes nutzen und ich danke Euch für Eure Bereitschaft.

Sag’s mit deinem Song – Bericht aus Bonn

Das hat Simon Deregowski, den ich gerade live erleben durfte*, mit seinem Song „Puzzleteile“ getan und damit beim Song-Wettbewerb einen Preis bekommen.

Die Welt liegt da in Puzzleteilen, Puzzleteilen,

doch ist nicht dafür gemacht, zu verweilen, zu verweilen.

Und wenn du erkennst, dass es nicht ohne deine Hilfe geht,

kannst du wenn du willst im Puzzle deinen Platz einnehmen.

 

Danke für diesen Text und diesen Song!

* WeltWeitWissen-Kongress in Bonn, bundesweiter Kongress für Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Moral Monday – der Montag, der die Welt verändern kann.

Die Zeit ist schlecht? Wohlan. Du bist da, sie besser zu machen.

Thomas Carlyle

Nachhaltigkeit in Unternehmen? Gesellschaftliche Verantwortung? Moral? In den meisten Unternehmen sind diese Begriffe noch unbekannt. In einigen wenigen werden diese kleinen Schritte bereits gegangen, um zukunftsfähig zu sein.

Buchtipp:Tipp Evi Hartmann: „Wie viele Sklaven halten Sie? Über Globalisierung und Moral“. (Ausleihbar im biz, Bremen)

Evi Hartmann (Der Spiegel 7/2016) schlägt vor, in den Unternehmen die Grundüberzeugung zu unterstützen, dass Moral genauso dazugehöre wie Qualitätsmanagement oder Produktentwicklung. Auch müsse das Thema strukturell in die Firmenabläufe integriert werden.

Wie wäre es mit einem „Moral Monday“? Einem Montag, am dem sich die Mitarbeiter*innen treffen und die moralischen Aspekte ihrer Arbeit diskutierten. Begleitend dazu kann ich mir vorstellen, die Firmen im Systemdenken zu schulen; denn Moral und Nachhaltigkeit haben etwas mit Wahrnehmung zu tun und mit dem Wissen über die Auswirkungen des eigenen Handelns. Für so eine Schulung braucht es eine offene Unternehmenskultur und die Souveränität, mit Kritik umzugehen. Sind Sie bereit?

Stellen Sie hier Ihre Anfrage. Ich freu‘ mich drauf!

Die besten Reformer, die die Welt je gesehen hat, waren die, die bei sich selbst anfingen.

George Bernard Shaw

 

Globale Verstrickungen …

Tolles Video, finde ich:

Consumismo, capitalismo y explotación

Posted by Estelita Pe on Donnerstag, 18. Februar 2016

Konsumdenken, Kapitalismus und Ausbeutung.

„Sie müssen nicht bis zum Ende der Welt gehen,
um herauszufinden, wie Schuhe gemacht werden.“

Sketchnotes

sketchnote FahneDas, was ich schon immer gern gemacht habe: Schrift mit Zeichnungen bildhaft unterstützen, kritzeln, zeichnen, malen … – das hat jetzt einen Namen: Sketchnotes! Dank Diana Meier-Soriat konnte ich meine Lust am Zeichnen ausleben. Der Workshopabend bei ihr hat mir das beste Material geliefert und sehr viel Spaß gemacht. Täglich übe ich neue „Vokabeln“, die zu meinen Seminaren, Prozessmoderationen und System-Denk-Workshops passen. Hier ein kleiner Ausschnitt …

neue Farben sind schon bestellt ...
neue Farben sind schon bestellt …
Permanentes schwarz mit blauer Wasserfarbe
Permanentes Schwarz mit blauer Wasserfarbe
So einfach und so wirkungsvoll!
So einfach und so wirkungsvoll!

Ich komme auch gern in Eure Sitzung, Tagung oder Fortbildung und protokolliere mit meinen sketchnotes Eure Gedanken, Beiträge und Ideen – ob in Bremen, Bremerhaven, Oldenburg, Wilhelmshaven, Stade, Rotenburg oder Hannover.

bne-logo-text-rgb

Tolles Seminar „Zu Fuß nach England?“ in Carolinensiel mit Zusatztermin

DSC08287Zur Abwechslung mal ein klassisch geographisches Thema: Die Landschaftsentwicklung unserer Nordseeküste gestern, heute und morgen – damit haben sich 17 Interessierte im Rahmen eines Seminars von der LEB unter meiner Leitung am Samstag eingehend und natürlich interaktiv beschäftigt.

Mitten in der Ausstellung des Nationalparkhauses in Carolinensiel konnten wir uns prima mit Wind & Wasser, Gezeiten & Eiszeiten sowie Zeitzeugen der Landschaftsgeschichte auseinandersetzen. Der Blick fiel auch auf die Zukunft der Küste in Zeiten des ansteigenden Meeresspiegels.

Das haben die Teilnehmenden über das Seminar gesagt: „Sehr  kurzweilig!“, „Jetzt weiß ich endlich, was das Pleistozän ist.“, „Toll, dass wir Gelegenheit zum Diskutieren hatten.“

IMG_20160206_180429

IMG_20160206_180531

 

 

Für alle, die jetzt nicht dabei sein konnten, gibt es in 14 Tagen einen Zusatztermin! Am Sa, 20. Februar 2016, findet das Seminar von 10 bis 18 Uhr noch einmal statt. Anmeldungen hier.

 

Ich bin von früh bis spät auf BNE eingestellt …

… ja, das ist meine Welt und sonst gar nichts.

Seit Anfang September 2015 arbeite ich halbtags als pädagogische Mitarbeiterin beim Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) und bin dort unter anderem zuständig für Materialien und Unterrichtsangebote für Globales Lernen an Schulen und für die Bildung für nachhaltige Entwicklung.

BNE in Tönning, Sommer 2005
BNE in Tönning, Sommer 2005

Darüberhinaus arbeite ich weiterhin freiberuflich in diesem Bereich, besonders auch für Gruppen und Unternehmen im Land Bremen. Gerade habe ich meinen Beitrag für „Ideen für Bremen“ abgeschickt.